Reparatur Volksempfänger VE301W

Aus RadioWiki
Version vom 11. November 2008, 00:04 Uhr von 88.217.39.88 (Diskussion) (→‎Blockkondensator reparieren)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hinweis

Achtung: Arbeiten an elektrischen Geräten, die vom Stromnetz betrieben werden, sind nichts für Laien! Bei allen Arbeiten am Gerät ist darauf acht zu geben, dass das Gerät vom Stromnetz getrennt ist. Bei Messungen ist das Gerät über einen Trenntrafo zu betreiben.

Vorwort

Ein Volksempfänger eignet sich recht gut um zum ersten Mal ein altes Gerät zu restaurieren bzw. zu reparieren. Natürlich sollte man über gewisse Grundkentnisse verfügen und mindestens mit einem Multimeter und Lötkolben gut umgehen können. Bei der Reparatur ist sehr sorgsam vorzugehen, was einmal kaputt restauriert wurde, kann man z.T. nur noch nach aufwendiger Suche wieder finden. Ein Volksempfänger eignet sich aus folgenden Gründen zur Restauration:

  • Gerät immer noch sehr gut verfügbar (z.B. Ebay, unrestauriert kpl. unter 100 Euro)
  • Technik sehr leicht verständlich
  • robuster Aufbau
  • Bestückung mit Standardröhren, auch leicht durch modernere Typen zu ersetzen
  • Lautstarker Empfang der Großsender

Chassis ausbauen

Chassis herausgezogen

Als erstes wird das Chassis aus dem Gehäuse ausgebaut. Vorne werden die drei Drehknöpfe abgeschraubt, diese haben kleine Madenschrauben, die man mit einem Uhrmacherschraubendreher losschrauben kann. Anschließend werden die 4 Schrauben auf der Unterseite gelöst, die Lautsprecherzuleitung abgelötet und das Chassis nach hinten herausgezogen. Man muss das Chassis zuerst leicht nach vorne neigen, damit die Skala nicht am Lautsprecher hängen bleibt.

Prüfung

Auf keinen Fall darf das Gerät ohne Prüfung ans Netz angeschlossen werden. Folgende Punkte sollten sichtgeprüft werden:

  1. Sicherung intakt und richtige Type (500mA maximal, besser 250mA)?
  2. Ist der Netzstecker sauber angeschlossen?
  3. Steht der Spannungswähler am Netztrafo auf 220 Volt (rechter Anschluss)?
  4. Ist das Netzkabel richtig angeschlossen und nicht brüchig? Bei alten Netzkabeln, insbesondere bei stoffummantelten wird oft die Isolation der Innenleiter brüchig, was zu Kurzschlüssen führt. Wenn der heiße Leiter des Netzkabels das Chassis berührt besteht Lebensgefahr.
  5. Sind keine Bauteile verbrannt oder durch Überlastung schwarz geworden?

Kondensatoren

Einzelteile VE301W Chassisoberseite
Einzelteile VE301W Chassisunterseite

Meistens sind die Kondensatoren in den alten Geräten die Hauptursache für Defekte. Viele Kondensatoren sind mit Teer vergossen, der im Laufe der Zeit brüchig wird, Luft und Feuchtigkeit durchlässt und die Isolation verschlechtert. Besonders Anfällig für solche Fehler sind die Koppelkondensatoren der Endröhre. Da die Endstufe des VE301W jedoch transformatorgekoppelt ist, tritt dieser Fehler hier nicht auf. Trotzdem sind oft Kondensatoren schlecht bzw. defekt und müssen ausgetauscht werden. Der große Blockkondensator auf der Chassisunterseite ist nur noch sehr selten in einem funktionsfähigen Zustand. Falls er es doch noch tut, sollte das Gerät nur unter Aufsicht und mit einer 60 Watt Lampe als Vorwiderstand betrieben werden.

Blockkondensator reparieren

Blockkondensator geöffnet

Der Blockkondensator im Volksempfänger ist mit ein wenig Mühe gut wieder in Betrieb zu setzen. Der gesamte Block wird mit einem Heißluftföhn erhitzt und wenn das Paraffin bzw. der Teer, mit dem der Block vergossen bzw. versiegelt ist flüssig sind, kann man die einzelnen Kondensatorwickel herausziehen. Es ist mit ein bisserl Glück durchaus möglich den Wickel auszukochen und somit zu reparieren, die dauerhaftere Reparatur ist es aber sicherlich, die einzelnen Kondensatorwickel durch equivalente moderne Kondensatoren zu ersetzen. Kondensatoren aus Fernsehgeräten der 80er und 90er Jahre eigenen sich dafür sehr gut. Für die Siebkondensatoren können auch Elkos verwendet werden.

Siehe auch